Wie können Sie betroffene Frauen konkret unterstützen?

Mädchen und Frauen, die eine Vergewaltigung erlebt haben, brauchen Verständnis, Trost und Unterstützung. Für die psychische Verarbeitung ist es immens wichtig, dass das große Unrecht, das sie erlebt haben, als solches anerkannt wird.

Versuchen Sie offen und unvoreingenommen zu sein. Respektieren Sie, dass jede Frau und jedes Mädchen ihren eigenen Weg hat, das Erlebte zu verarbeiten. 

Zeigen Sie, dass Sie dem Täter die alleinige Verantwortung für die Tat geben. Sätze wie "Warum bist Du auch mitgegangen" oder "Warum hast Du dich nicht gewehrt“ geben der Frau oder dem Mädchen eine Mitschuld, die sie nicht hat.

Üben Sie keinen Druck aus, das Erlebte zu erzählen. Es kann sein, dass die Betroffene dadurch das Erlebte erneut durchleben müsste und sich davor schützen will.

Wenn eine Frau oder ein Mädchen keinen Abstand aufbauen kann und die Vergewaltigung immer wieder durchlebt, ihre Gedanken und Gefühle übermächtig werden und sie sich selbst nicht beruhigen kann, sagen Sie ihr einfühlsam: „Es ist vorbei. Du bist in Sicherheit“, um sie in die Gegenwart zurückholen.

Unternehmen Sie nichts ohne das Einverständnis der Betroffenen. Besonders rechtliche Schritte, wie die Information der Polizei, sind nur nach vorheriger Information und in Absprache mit der Betroffenen sinnvoll. Vergewaltigung ist ein Offizialdelikt, d.h. wenn Polizei und Staatsanwaltschaft davon erfahren, sind sie verpflichtet zu ermitteln. Damit ist die Betroffene in das Ermittlungsverfahren einbezogen, auch wenn sie sich dazu nicht in der Lage fühlt.

Machen Sie der Betroffenen Mut, sich professionelle Unterstützung zu holen, um wieder stabil zu werden.

Überlegen Sie gemeinsam Möglichkeiten, für die weitere Sicherheit der Betroffenen zu sorgen: z.B. telefonische Erreichbarkeit über Handy, Nachbarn einbeziehen, technische Sicherheitsvorkehrungen, im Notruf über geeignete Maßnahmen informieren.

Überfordern Sie sich nicht selbst. Vergewaltigung ist eine schwere Traumatisierung und es kann sein, dass auch Sie diese Gewalttat sehr berührt und mitnimmt.