Förderung und Spenden

Der Notruf wird bezuschusst durch das Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Rheinland-Pfalz, durch die Landkreise Bad Neuenahr-Ahrweiler, Mayen-Koblenz, Neuwied und Rhein-Lahn, durch die Städte Koblenz, Neuwied, Mayen und Lahnstein sowie die Verbandsgemeinden Vallendar und Weißenthurm.

Gerichte, Staatsanwaltschaften und Finanzämter fördern die Arbeit des Frauennotrufs durch die Zuweisung von Bußgeldern und Auflagen.

Weitere UnterstützerInnen:

Darüber hinaus tragen die Vereinsfrauen und viele Spenderinnen und Spender zur Existenzsicherung des Frauennotrufs bei. Auch in Zukunft freuen wir uns sehr, wenn Sie durch Ihre Spende die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung unserer Angebote ermöglichen. Sie setzen damit ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen!

Sie können den Frauennotruf auf vielfältige Weise unterstützen

  • mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende
  • mit einem regionalen Einkauf: Sie kaufen mit Regiogeld in den teilnehmenden Betrieben und Geschäften der Region ein. Anschließend bestimmen Sie, dass der Frauennotruf dafür gefördert werden soll. http://www.regiovereinkoblenz.de/index.php?menuid=4
  • mit einem Online-Kauf über diesen Link: www.boost-project.com/de/shops
  • als passive Vereinsfrau können Sie den Frauennotruf mit Ihrem regelmäßigen Mitfrauenbeitrag ideell und finanziell unterstützen. Sie werden zur Jahreshauptversammlung eingeladen und über die aktuelle Situation des Frauennotrufs informiert

Spenden und Mitfrauenbeiträge sind steuerlich absetzbar. Der Frauennotruf ist als gemeinnützig anerkannt und stellt Ihnen eine Spendenbescheinigung aus, die Sie zur Lohn-/Einkommensteuererklärung steuermindernd einreichen können.

Spendenkonten

Volksbank Koblenz Mittelrhein eG
IBAN: DE08 5709 0000 1037 3660 00
BIC: GENODE51KOB

Sparkasse Koblenz
IBAN: DE59 5705 0120 0000 1828 40
BIC: MALADE51KOB