Workshop Leichte Sprache - Barrierefreie Beratung mit Frauen und Mädchen, die Gewalt erfahren haben

Logo Leichte Sprache

Dienstag, 4.12.2018 von 9.30 – 15.30 Uhr
Rhein-Mosel-Werkstatt Koblenz (Ernst-Sachs-Straße 10, 56070 Koblenz)
 

 

Frauen und Mädchen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen sind allen Formen von Gewalt deutlich häufiger ausgesetzt als Frauen und Mädchen im Bevölkerungsdurchschnitt.

Gleichzeitig gibt es viele Barrieren, die es gerade diesen Frauen und Mädchen schwerer macht, unsere Unterstützungsangebote zu nutzen.
Eine dieser Barrieren kann unsere Sprache sein, die gleichzeitig unser wichtigstes Werkzeug in der Beratung ist. Komplizierte und relativ lange Sätze, Fachbegriffe und Fremdwörter erschweren oder verhindern das Verstehen von Texten und mündlichen Äußerungen.
Leichte Sprache hilft, sprachliche Barrieren in der Beratung mit lernbeeinträchtigten Frauen und Mädchen abzubauen.
Auch Frauen und Mädchen, die die deutsche Sprache erlernen müssen, Frauen mit beginnender Demenz oder eingeschränkter Lesekompetenz können davon profitieren, wenn wir als Beraterinnen die Leichte Sprache nutzen.
Im Rahmen dieses Workshops lernen die Teilnehmerinnen die Leichte Sprache und ihre Regeln kennen. Sie üben sich an Texten aus dem Alltag und erhalten Tipps für das Sprechen in Leichter Sprache.

Zielgruppe: Beraterinnen, die Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrung unterstützen

Referentin: Nadja Quirein (Zertifiziere Übersetzerin für Leichte Sprache) Kompetenzzentrum Leichte Sprache beim DPWV Westerburg

Kosten: 40,- €

Anmeldung und weitere Informationen bitte bis zum 27.11.2018 beim
Frauennotruf Koblenz, Fach- und Beratungsstelle für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.
0261 – 35 000
mail [at] frauennotruf-koblenz [dot] de

Die Teilnehmerinnen-Zahl ist auf 15 begrenzt!